Kino: „Mein Name ist Violeta“ am 28. und 29.07.

Violeta Jordá und ihre Familie © W-film

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater und mit Warmes Wiesbaden e.V. zeigen wir den Film:

Mein Name ist Violeta

Endlich ihren Namen auf dem Personalausweis – das wünscht sich Violeta sehnlichst. Der spanische Dokumentarfilm „Mein Name ist Violeta“ zeigt den herausfordernden Weg eines 11-jährigen trans* Mädchens zur Selbstbestimmung und gegen Diskriminierung. Doch es gibt auch Grund zur Hoffnung: Violetas Eltern! Sie unterstützen ihre Tochter bedingungslos. Gemeinsam mit Aktivist_innen kämpfen sie in diesem inspirierenden Film für eine aufgeklärte, diverse Gesellschaft. Weiterlesen

Infostand beim Coron-Arts Festival im Kulturpark am Schlachthof vom 1.-3. Juli

07 01 CAF 2022

Wir freuen uns sehr mit unserem Infostand beim Coron-Arts Festival zu sein:

Die Corona-Pandemie hat vor allem die freischaffenden Künstler_innen schwer getroffen. Sie konnten ihren Beruf nicht mehr ausüben, mussten Auftritte absagen und verschieben und gerieten so sehr schnell in finanzielle, wenn nicht gar existenzielle Schwierigkeiten. 

Das Kulturfestival im Kulturpark & Kesselhaus verfolgt daher die völlig neue Idee, Künstler_innen aus Wiesbaden und der Region in der Corona bedingten Ausnahmesituation direkt helfen zu können. Das Festival wird erst dann durchgeführt, wenn die Corona-Auflagen eine Durchführung zulassen. Die Gagen für die Auftritte wurden aber bereits im Herbst 2020 ausbezahlt. Das bereits für 2021 geplante Festival, musste auf Grund der Pandemie verschoben werden und findet nun vom 01. – 03. Juli 2022 statt.  Weiterlesen

Oper Don Carlo am Staatstheater Wiesbaden

© Karl und Monika Forster

Solidarität mit der Ukraine – Kooperation des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden mit Amnesty International

Fassungslos mussten wir zusehen, wie Russland unter der Regierung von Wladimir Putin die Ukraine angegriffen hat. Dieser Krieg in Europa bringt unendliches Leid über viele Menschen, denn Krieg lässt keine Gewinner übrig. Die Geschichte lehrt uns diese Wahrheit, die eine allgemeingültige ist und leider nicht an Aktualität verliert.

Zur Premiere am 20. März und den weiteren Aufführungen von Giuseppe Verdis Oper „Don Carlo“  werden wir im Hessischen Staatstheater Wiesbaden vor Ort sein. Wir informieren zu verschiedenen Aktionen von Amnesty International und über Möglichkeiten, die jede und jeder einzelne hat, um zu helfen. Informieren Sie sich über russische und belarussische politische Gefangene und setzen Sie sich für sie ein.
Hören Sie hier eine Kritik zur Premiere von Meinolf Bunsmann in HR2

Weiterlesen

Kino: „Ivie wie Ivie“ am 09.06.

Ivie wie Ivie © 2021 Weydemann bros, Constanze Schmitt & David Schmitt

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater und dem Soroptimist Club Wiesbaden zeigen wir den Film:

Ivie wie Ivie

Von Ihrer WG-Mitbewohnerin Anne wird Ivie „Schoko“ genannt und hat damit kein Problem. Aber als sie beim Bewerbungsgespräch zur Anstellung als Lehrerin gefragt wird „Woher kommen Sie?“, da antwortet sie selbstbewusst „aus Leipzig.“ Denn von dort kommt sie ja auch, Tochter einer Deutschen und eines schwarzen Senegalesen, den sie aber nie kennengelernt hat. Weiterlesen

Kino: „Nawalny“ am 09. und 11.06.

Nawalny © DCM

Sensor-Film des Monats. In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater  und dem sensor Magazin Wiesbaden zeigen wir den Film:

Nawalny

Wie ein Politthriller dokumentiert und begleitet Regisseur Daniel Roher  Nawalny in schockierenden und ebenso persönlichen Momenten. Von dem Giftanschlag im Flugzeug, über seinen Aufenthalt in Deutschland, bis zu seiner Rückkehr nach Moskau. Direkt nach seiner Landung wurde er noch am Flughafen im Auftrag der russischen Regierung festgenommen.

Weiterlesen

Arbeitnehmer_innenrechte sind Menschenrechte! 01. Mai 2022

Anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai ruft Amnesty International zum Einsatz für verfolgte Gewerkschafter_innen auf.

Wer sich gewerkschaftlich engagiert, sich für faire Löhne und gerechte Arbeitsbedingungen einsetzt, lebt in vielen Ländern gefährlich. Dabei ist das Recht, Gewerkschaften zu bilden und ihnen beizutreten, in internationalen Menschenrechtsabkommen festgeschrieben. Dennoch werden weltweit Menschen, die sich für die Rechte von Arbeiternehmer_innen einsetzen, bedroht und strafrechtlich verfolgt.

Weiterlesen