FREIHEIT FÜR ESMAIL ABDI!

INFOSTAND AM WELTLEHRERTAG 05.10.2021 IN WIESBADENEsmail Abdi
Esmail Abdi (Mathematiklehrer)

Im Iran sind unabhängige Gewerkschaften verboten, obgleich der Iran 1919 der Internationalen Arbeiterorganisation (ILO  beigetreten ist. Esmail Abdi, ein Mathematiklehrer, war Vorsitzender des Lehrerverbandes in Teheran (ITTA). Er organisierte friedliche Demonstrationen von Lehrkräften gegen ihre schlechte Bezahlung und den niedrigen Bildungsetat des Staates, sowie gegen die Inhaftierung von Lehrer_innen und Arbeiter_innen, die sich gewerkschaftlich betätigen. Nach mehrmaligen willkürlichen Inhaftierungen und Verurteilungen wurde Esmail Abdi zuletzt 2015 festgenommen und 2016 zu 6 Jahren Haft verurteilt. Die Klagebegründung des Revolutionsgerichtes in Teheran lautete: „Verbreitung von Propaganda gegen das System“ und „Absprache und Planung von Straftaten gegen die nationale Sicherheit“.  Vor kurzem wurde eine bislang ausgesetzte Haftstrafe von 10 Jahren aus dem Jahr 2010 reaktiviert.

Die Amnesty-Gruppe 1165 Wiesbaden macht, zusammen mit der „Gewerkschaftlichen Initiative (Rhein-Main) für freie gewerkschaftliche Betätigung und Organisation im Iran“, mit einem Infostand auf die Situation von Lehrer_innen im Iran, die sich gewerkschaftlich betätigen, auf dem Luisenplatz aufmerksam. Am Stand gibt es Möglichkeiten zur Information über Amnesty International, den Einzelfall Esmail Abdi und anderer inhaftierter Lehrer. Mit Aktionskarten und Briefappellen fordern wir die sofortige und bedingungslose Freilassung von Esmail Abdi und anderer Politischer Gefangener im Iran.

Am Dienstag,den  05. Oktober 2021 von 15:00 bis 18:00 Uhr in Wiesbaden auf dem  Luisenplatz zwischen den Kiosken an der Bushaltestelle Luisenplatz.

Kino: “The Dissident” am 06. und 07. August

60 Jahre Amnesty International: Filmreihe im Murnau Filmtheater:

Hatice Cengiz und Jamal Khashoggi    © DCM – HanWay Films

 

Mit dem Murnau-Filmtheater als Kooperationspartner zeigen wir:

The Dissident

The Dissident ist ein Dokumentar-Thriller, der in die höchsten Sphären der Macht vordringt. Die Auswüchse von Profitdenken, Tyrannei und Technologie aufdeckt.

Ein Mensch geht in ein Gebäude und verschwindet – für immer: Jamal Khashoggi betritt am 2. Oktober 2018 das saudische Konsulat in Istanbul, um Scheidungsunterlagen abzuholen. Er benötigt die Dokumente, weil er die türkische Journalistin Hatice Cengiz heiraten will.  Eine Routinesache, wie es scheint. Sie wartet draußen und fragt nach drei Stunden nach, wo ihr Verlobter bleibt. Ein Konsulatsmitarbeiter teilt ihr mit, er habe das Gebäude bereits vor einiger Zeit durch die Hintertür verlassen. Eine Lüge….

Weiterlesen

Amnesty International bei goEast 2021

Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder bei goEast dabeizu sein

Am 20. April startet die 21.  Ausgabe des von DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum veranstalteten goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films (20. bis 26. April). In diesem Jahr Online und On Demand. Die Festivalmacher:innen bieten ihrem Publikum nahezu alle 92 Festivalfilme online an. Mit dem Herzstück des Festivals, dem Wettbewerb, bietet goEast einem breiten Publikum die Chance, Höhepunkte des aktuellen mittel- und osteuropäischen Films näher kennenzulernen.

Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto:
Partisan:innen, Provinzen und Post-Sozialismus

Weiterlesen

Ausstellung: „WE ARE PART OF CULTURE“ ab dem 3. Dezember

Die vhs Wiesbaden und Amnesty International Wiesbaden präsentieren die

Ausstellung: „WE ARE PART OF CULTURE“

Die Kunstausstellung WE ARE PART OF CULTURE zeigt queere Persönlichkeiten von der Antike bis heute, die die europäische Gesellschaft, unsere Kultur, Politik und Wissenschaft nachhaltig geprägt haben. Dazu gehören Alexander der Große, Leonardo da Vinci, Florence Nightingale, Käthe Kollwitz u.v.m. Weiterlesen

Kino: “Moonlight” am 18. September

© DCM

Wir zeigen in Koperation mit dem Murnau-Filmtheater den mehrfach ausgezeichneteten Film:

Moonlight

Der in sich gekehrte Chiron wächst in Miami bei seiner alleinerziehenden, drogenabhängigen Mutter auf, die ihn vollkommen vernachlässigt. Als er den Drogenhändler Juan und dessen Freundin Teresa kennenlernt, nehmen sie sich dem Jungen an. Langsam beginnt sich Chiron zu öffnet, aber die Demütigungen zuhause und in der Schule werden immer unerträglicher. Als sich auch noch sein einziger Freund und seine erste Liebe Kevin gegen ihn wendet, trifft Chiron eine folgenschwere Entscheidung. Weiterlesen

Die Verschleierung des Mordens in Zeiten der Pandemie

CdP de San José de Apartadó – Bericht vom 22.6.2020
Eingesandt von cdpsanjose el Jue, Übersetzung 8.7.2020/bfk/wk

Unsere Friedensgemeinde San José de Apartadó wendet sich erneut an die Öffentlichkeit, um die neuen Ereignisse bekanntzumachen, die die verbrecherische Politik des kolumbianischen Staates und dessen Nachsicht und insgeheimes Einverständnis mit den kriminellen Vorgängen enthüllen, die in der Vergangenheit wurzeln. Weiterlesen