70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte: Open-Air-Ausstellung, Lesung und Musik am 14. August

© Amnesty International Karlsruhe

Am Freitag, 14. August stehen wir mit unserem Amnesty Mobil auf dem Dern’schen Gelände und laden zu einer Open-Air-Ausstellung ein.

Armin Nufer, Regisseur und Schauspieler aus Wiesbaden, wird ab 11 Uhr aus dem Buch „Und eisig weht der kalte Wind“ von Ricardo Lenzi Laubinger vorlesen, der Geschichte einer deutschen Sinti Familie. Dazwischen spielt der Gitarrist Shahram Moghaddam. Ab 15 Uhr wird Gabi Uhl, Vorsitzende der Initiative gegen die Todesstrafe, Texte über die Todesstrafe vorlesen, die sie mit eigenen Songs begleitet.

An und in unserem Amnesty Mobil gibt es den ganzen Tag über viele Informationen zu uns und unserer Arbeit für die Menschenrechte und selbstverständlich diverse Möglichkeiten, sich für Menschen einzusetzen, die von Menschenrechtsverletzungen betroffen sind. Für eine Foto-Aktion stehen Polaroid-Drucker zur Verfügung; außerdem können Masken mit Textil-Aufklebern gestaltet werden.

Open-Air-Ausstellung 70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
Freitag 14. August von 9 bis 19 Uhr
Eintritt frei!
Dern’sches Gelände
65183 Wiesbaden

Eröffnung der Ausstellung: “Draw me the abolition” am 7. Januar

Gewinner Publikumspreis des Jugendkunstwettbewerbs 2019: Lilli A. u. Svenja K., Internatschule Schloss Hansenberg, Geisenheim. © ECPM, Lilli A. and Svenja K.,

In Kooperation mit der vhs Wiesbaden und der Initiative gegen die Todesstrafe laden wir herzlich ein zur

Eröffnung der Ausstellung: “Draw me the abolition”

Die Ausstellung zeigt Bilder eines internationalen Jugendkunstwettbewerbs zum Thema “Abschaffung der Todesstrafe” von Jugendlichen aus 14 Ländern. Entstanden sind beeindruckende Bilder, die zeigen, wie sich Jugendliche mit der Todesstrafe auseinandersetzen. Zwei Schülerinnen der Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim wurden bei dem Wettbewerb mit dem 1. Publikumspreis ausgezeichnet. Weiterlesen