Amnesty International bei goEast 2020

Vom Festivaljubiläum zur Festivalkrise: goEast überwindet alle Grenzen und bringt mittel- und osteuropäische Filmkunst auf Leinwände und Bildschirme.

Im Jubiläumsjahr findet das Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films in hybrider Form statt ‒ vom 5. bis 11. Mai mit Filmen on Demand. Die Wettbewerbsfilme sind während des Filmfestivals exground im November dann auch auf großer Leinwand zu sehen.

Die Langfilme von “goEast on Demand” sind für jeweils 6,50 Euro während des Festivalzeitraums erhältlich. Die Filme stehen nach dem Ausleihen für 24 Stunden zum Abspielen zur Verfügung. Die Masterclass mit Václav Marhoul, das Werkstattgespräch mit Radu Jude und weitere Gesprächspanels werden kostenfrei angeboten. Daneben gibt es viele Neuigkeiten und Informationen unter https://www.filmfestival-goeast.de/de/

Wir freuen uns sehr in diesem besonderen Jahr auch wieder mit dabei zu sein und unterstützen den Film: UPPERCASE PRINT / TIPOGRAFIC MAJUSCUL

Nach der Auseinandersetzung mit dem rumänischen Antisemitismus begibt sich Radu Jude mit seinem neuesten Werk in die Zeit der Diktatur unter Nicolae Ceaușescu. In einer Art Bühnenbild inszeniert er den Fall des Jugendlichen Mugur Călinescu: Weil er regimekritische Slogans an Wände schrieb und verbreitete, geriet der junge Mann in das Fadenkreuz der Securitate. Anhand der Akten der Geheimpolizei wird der Fall rekonstruiert. Durch die Gegenüberstellung der filmischen Inszenierung mit zeitgenössischem Archivmaterial vermischt sich das Private mit dem Öffentlichen. So entlarvt der Film die Brutalität staatlicher Repression.

Rumänien 2020, 128 min, DCP, colour+b/w, Rumänisch, Original mit englischen Untertiteln, Regie: Radu Jude, Darsteller: Bogdan Zamfir, Şerban Lazarovici, Ioana Iacob, Şerban Pavlu

Schauen Sie UPPERCASE PRINT bei goEast on Demand.

Abgesagt: Film und Filmgespräch: “Rassismus – Die Geschichte eines Wahns” am 28. März

Der Kölner Kabarettist und Autor Marius Jung. © ZDF

Bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Bündnis für Demokratie Wiesbaden zu Film und Filmgespräch ein

„Rassismus – Die Geschichte eines Wahns“

Anschließend Filmgespräch mit dem Filmautor Peter Hartl und dem Kabarettisten Marius Jung

Das Bewerten von Menschen nach Haut- und Haarfarbe: Woher kommt das eigentlich? Gehört das Rassenschema zu unserem Denken? Wie wird aus Vorurteilen Rassismus? Wie sehr prägt er unser Bewusstsein? Der Kölner Kabarettist und Autor Marius Jung, wegen dunkler Hautfarbe selbst mit Anfeindungen konfrontiert, geht auf die Suche. Weiterlesen

Abgesagt: Kino: “Midnight Traveller” am 21. März

Hassan Fazili mit Familiev © trigon-film.org

Bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020 zeigen wir in Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater den Film

Midnight Traveller

Unterwegs von Afghanistan nach Europa, auf der Flucht vor dem Tod, dokumentierte die Familie des Filmemachers Hassan Fazili drei Jahre mit ihren Handys. Entstanden ist ein Film, der uns aus der Perspektive von Flüchtlingen eine Flucht zusammenfasst. Weiterlesen

Abgesagt: Kino: “Skin” am 20. März

Hass auf der Haut: Bryon Widner (Jamie Bell) © Ascot Elite Entertainment / 24 Bilder

Bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020 zeigen wir in Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater den Film

Skin

Bryon Widner (Jamie Bell) gehört zu den Hammerskins, einer neonazistischen Vereinigung, die vom FBI beobachtet wird. Von Kopf bis Fuß ist er mit rassistischen Tätowierungen bedeckt, die er sich durch Hassverbrechen „verdiente”. Er führt ein zerstörerisches Leben und geht damit einen Weg, den er nicht wieder rückgängig machen kann. Weiterlesen

Abgesagt: Kino: “Bombshell – Das Ende des Schweigens” am 19., 20. und 22. März

Szene aus Bombshell © Wild Bunch

In Kooperation mit Soroptimist International und dem Murnau-Filmtheater zeigen wir den Film

Bombshell – Das Ende des Schweigens

Ausbeutung, Erpressung, sexuelle Übergriffe: Mit seinem Film “Bombshell” gibt Regisseur Jay Roach Einblick in die Welt des US-Senders Fox News. 2016 brachen Moderatorinnen des Senders ihr Schweigen, machten die Übergriffe von Fox News-Chef Roger Ailes öffentlich und lösten damit einen Skandal aus – Jahre, bevor die #MeToo-Debatte um Harvey Weinstein aufkam. Weiterlesen

Kino: “Spuren – Die Opfer des NSU” am 27. und 29. Februar

„Das Bild seines Gesichts verschwimmt. Ich bekomme es nicht mehr scharf. Es ist nur noch eine Leere in mir.“ (Gamze Kubaşik, Tochter von Mehmet Kubaşik, der am 4. April 2006 als achtes NSU Opfer ermordet wurde) © Salzgeber & Co. Medien GmbH

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater zeigen wir den Film:

Spuren – Die Opfer des NSU

Zwischen September 2000 und April 2007 wurden acht Männer mit türkischen Wurzeln, ein griechischstämmiger Mann sowie eine deutsche Polizistin ermordet. Die Ermittlungen wurden zunächst ausschließlich im Umfeld der nicht-deutschen Opfer mit Verdacht auf Drogenhandel und organisierte Kriminalität geführt. Die Familien der Ermordeten wurden so ein weiteres Mal zu Opfern, diesmal von vorurteilsvoller Stigmatisierung. Nach einem gescheiterten Bankraub führte die Spur schließlich zu der rechtsextremen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU). Weiterlesen