Filmabende: Aggregat am 13. und 14. Dezember

Aggregat Filmbild © Kundschafter Filmproduktion

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater zeigen wir am 13. und 14. Dezember den Dokumentarfilm

AGGREGAT

Der Film zeigt Fragmente aus einem Land im Umbruch: Abgeordnete der SPD üben in einer internen Veranstaltung den Umgang mit rechtspopulistischen Thesen. In einem Info-Zelt des Deutschen Bundestags wird Politik nachgespielt. Journalisten der Bild-Zeitung und der taz diskutieren in Redaktionskonferenzen über Themen des Tages. TV-Redakteure produzieren einen Fernsehbeitrag über die identitäre Bewegung. Eine Menschenmenge ruft: Volksverräter. Lügenpresse.

Maria Wilke beleuchtet in ihrem neuesten Dokumentarfilm das gegenwärtige politische Klima Deutschlands, mit besonderem Bezug auf die gesellschaftspolitischen Entwicklungen der 2010er Jahre und der Frage nach dem Umgang mit Rechtspopulismus. Ohne Kommentar beobachtet der Film den politischen und journalistischen Alltag hinter den Kulissen in Deutschland. 

„Marie Wilkes Film AGGREGAT nimmt ein politisch zerfasertes, medial gespaltenes Land knochenhart in den Fokus: Wo leben wir hier eigentlich und wie geht es der lange wiedervereinigten Deutschland AG?“ (Kino-Zeit)

Regie: Marie Wilke, DE 2018, 92 min, DCP, DF, FSK: beantragt

Donnerstag, 13.12.18 um 17.30 Uhr
Freitag, 14.12.18 um 20.15 Uhr
Eintritt: 7 € / 6 €
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden

Filmabende: Girl am 6., 8. und 9. Dezember

Girl © Menuet

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater zeigen wir am 6., am 8. und am 9. Dezember den Film

GIRL

Lara ist 15 und hat einen Traum: Sie will Balletttänzerin werden. Als sie an einer renommierten Akademie unter Vorbehalt angenommen wird, zieht sie mit ihrem Vater Mathias und ihrem kleinen Bruder Milo nach Brüssel.

Währenddessen versucht Lara noch einen zweiten Kampf zu gewinnen: Sie will sich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen. Äußerlich ist sie bereits ein Mädchen, doch ihr Körper ist noch der eines Jungen. Ihr Vater unterstützt sie bei ihrem Vorhaben, begleitet seine Tochter bei jedem Schritt und ist für sie da, genau wie Psychologen und Ärzte. Doch der Leistungsdruck auf die junge Ballerina ist enorm und nebenbei wird Lara durch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ins heiß-kalte Wasser der Pubertät geworfen.

Das kräftezehrende Training zwingt Lara schließlich zur Selbstkasteiung, mit der sie wiederum ihre Operation aufs Spiel setzt. Ihre beiden großen Träume scheinen sich immer mehr zu widersprechen. Als die Ärzte ihr schließlich das Ballett verbieten, trifft Lara eine folgenschwere Entscheidung, mit der sie endgültig zur Frau werden will.

„Überzeugender Debütfilm mit großartigem Hauptdarsteller.“ (epd-Film)

Regie: Lukas Dhont, BE 2018, 106 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 12, mit Victor Polster, Arieh Worthalter, Oliver Bodart

Donnerstag, 6.12.18 um 20.15 Uhr OmU
Samstag, 8.12.18 um 18 Uhr DF
Sonntag, 9.12.18 um 20.15 Uhr DF
Eintritt: 7 € / 6 €
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden

Die göttliche Ordnung ‒ Film zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland am 29.11.

Quelle: Alamode Film

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater und den Frauen der IG Bergbau, Chemie, Energie zeigen wir den Film

Die Göttliche Ordnung

Schweiz, 1971: In dem beschaulichen Dorf Appenzell ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Doch als sich die junge Hausfrau und Mutter Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, gerät die patriarchalische Dorf- und Familienordnung ins Wanken. Schnell lassen sich die anderen Frauen von Noras politischen Engagement anstecken und kämpfen sowohl für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung als auch gegen eine verstaubte Sexualmoral.

„Eine hintersinnige, ironische und bisweilen sehr berührende Tragikomödie“
(programmkino.de)
„Eine berührende und witzige Hommage an die Gleichberechtigung“ (NZZ)

Zur Themenseite: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Regie: Petra Biondina Volpe, CH 2017, 92 min, DCP, DF, FSK: ab 6, mit Marie Leuenberger, Bettina Stucky, Ella Rumpf

Donnerstag 29.11. um 18 Uhr
Eintritt: 7 €/6 €
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden

Filmabende: Die Suffragette am 25. und 29. November

Quelle: Deutsches Filminstitut

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater und den Frauen der IG Bergbau, Chemie, Energie zeigen wir den Film

Die Suffragette

Die Engländerin Nelly kehrt gerade aus dem Internat zurück, da wird sie von ihrer Mutter mit der Suffragetten-Bewegung bekannt gemacht. Die junge Frau schließt sich ihnen begeistert an. Minister Lord Ascue, der die emanzipatorischen Bestrebungen per Gesetz unterbinden will, ist das nächste Ziel der Suffragetten. Doch als Nelly den Auftrag ausführen soll wird dieser zur Zerreißprobe zwischen ihren politischen Überzeugungen und ihrer Liebe.

Die von Asta Nielsen und Mary Scheller gespielten Hauptfiguren von Mutter und Tochter Panburne sind den britischen Suffragetten Emmeline Pankhurst und Tochter Christabel Pankhurst nachempfunden. Sie gründeten 1903 mit weiteren Frauen in Manchester die Women’s Social and Political Union, eine radikal-bürgerliche Frauenbewegung und entwickelten eine Theorie des gewaltlosen Widerstandes, die später von der Frauenbewegung in den USA übernommen wurde.

Regie: Urban Gad, DE 1913, 60 min (Fragment), Blu-ray mit eingespielter Musik von Maud Nelissen, FSK: ungeprüft, mit Asta Nielsen, Max Landa, Mary Scheller

Zur Themenseite: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Sonntag, 25.11. um 18 Uhr
Donnerstag 29.11. um 20.15 Uhr mit Einführung durch die Filmwissenschaftlerin Marie Dudzik, Murnau-Stiftung.
Eintritt: 7 €/6 €
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden