Kino: “Toubab” am 10. und 12. Dezember

TOUBAB Babtou und Denis © CaminoFilm

Wir freuen uns sehr, nach langer Zeit wieder mit der Caligari FilmBühne zusammenarbeiten zu können. Wir zeigen in Kooperation den Film:

TOUBAB

Mehrfach ausgezeichnetes Spielfilmdebüt des Wiesbadener Regisseurs Florian Dietrich. Er erzählt die Geschichte von Babtou, dem nach der Entlassung aus der Haft die Abschiebung in sein “Heimatland” Senegal droht. Aber Babtou kennt den Senegal nur aus Geschichten seines Vaters. Er ist in Deutschland geboren, seine Heimat ist Frankfurt. Um die drohende Abschiebung in letzter Sekunde zu verhindern, sind Babtou und sein Kumpel Dennis zu allem bereit … Weiterlesen

Kino: “Beale Street” am 13. September

© DCM

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater zeigen wir den Film:

Beale Street

Harlem, Anfang der 1970er Jahre: Tish und Fonny sind schon seit früher Kindheit befreundet, als junge Erwachsene werden sie ein Liebespaar. Doch das gemeinsame Glück wird auf eine harte Probe gestellt, als Fonny beschuldigt wird, eine puerto-ricanische Haushälterin vergewaltigt zu haben. Trotz diverser entlastender Beweise muss er bis zum Prozessbeginn in Untersuchungshaft. Weiterlesen

Kino: “Just Mercy” am 2. und 4. Juli

Just Mercy © Warner Bros. Entertainment

Wir freuen uns sehr in Zusammenarbeit mit dem Murnau-Filmtheater wieder Filme zeigen zu können. Wir bitten um Beachtung der Hinweise zu den notwendigen Maßnahmen und Änderungen wegen der Corona Pandemie.

Just Mercy

Mit seinem Harvard-Abschluss stehen Bryan Stevenson alle Türen offen. Doch anstatt sich für eine steile Karriere zu entscheiden, verschreibt er sein Leben dem Kampf für Gerechtigkeit. Gemeinsam mit der Anwältin Eva Ansley hilft er jenen, die fälschlich verurteilt wurden oder keinen angemessenen Rechtsbeistand erhalten haben.

Zu seinen ersten Anliegen gehört der Fall von Walter McMillian, der 1987 für den Mord an einer Achtzehnjährigen zum Tode verurteilt wurde. Obwohl die Beweislage für seine Unschuld sprach und der einzige Zeuge im Prozess ein Krimineller mit fragwürdigen Motiven war. In den darauffolgenden Jahren begibt sich Bryan in ein Labyrinth politischer und rechtlicher Winkelzüge und offenem Rassismus. Während er um Walter einen Kampf austrägt, in dem die Chancen und das System gegen ihn stehen. Weiterlesen

Abgesagt: Film und Filmgespräch: “Rassismus – Die Geschichte eines Wahns” am 28. März

Der Kölner Kabarettist und Autor Marius Jung. © ZDF

Bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Bündnis für Demokratie Wiesbaden zu Film und Filmgespräch ein

„Rassismus – Die Geschichte eines Wahns“

Anschließend Filmgespräch mit dem Filmautor Peter Hartl und dem Kabarettisten Marius Jung

Das Bewerten von Menschen nach Haut- und Haarfarbe: Woher kommt das eigentlich? Gehört das Rassenschema zu unserem Denken? Wie wird aus Vorurteilen Rassismus? Wie sehr prägt er unser Bewusstsein? Der Kölner Kabarettist und Autor Marius Jung, wegen dunkler Hautfarbe selbst mit Anfeindungen konfrontiert, geht auf die Suche. Weiterlesen

Abgesagt: Alice Hasters: “Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten” – Lesung am 23. März

Alice Hasters © H.-Henkensiefken

Bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Bündnis für Demokratie Wiesbaden zur Lesung ein:

Alice Hasters: „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“

Warum ist es eigentlich so schwer, über Rassismus zu sprechen? „Darf ich mal deine Haare anfassen?“, „Kannst du Sonnenbrand bekommen?“, „Wo kommst du her?“ Wer solche Fragen stellt, meint es meist nicht böse. Aber dennoch: Sie sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören. Weiterlesen

Abgesagt: Kino: “Skin” am 20. März

Hass auf der Haut: Bryon Widner (Jamie Bell) © Ascot Elite Entertainment / 24 Bilder

Bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020 zeigen wir in Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater den Film

Skin

Bryon Widner (Jamie Bell) gehört zu den Hammerskins, einer neonazistischen Vereinigung, die vom FBI beobachtet wird. Von Kopf bis Fuß ist er mit rassistischen Tätowierungen bedeckt, die er sich durch Hassverbrechen „verdiente”. Er führt ein zerstörerisches Leben und geht damit einen Weg, den er nicht wieder rückgängig machen kann. Weiterlesen