Kino: “Woman” am 16. Dezember

EMEYE Eglantine © VERSHININ Dimitri

60 Jahre Amnesty International Filmreihe im Murnau-Filmtheater
In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater und dem Soroptimist Internationl Deutschland Club Wiesbaden zeigen wir:

WOMAN – 2000 FRAUEN. 50 LÄNDER. 1 STIMME

WOMAN bietet den Frauen dieser Welt einen Ort für ihre Stimme: Emotionen, Träume, Hoffnungen.

In WOMAN erzählen Frauen ihre rührenden, bemerkenswerten und anregenden Geschichten. Sprechen von Mutterschaft, Bildung, Sexualität, Ehe oder finanzieller Unabhängigkeit. Über tabuisierte Themen wie Menstruation und häusliche Gewalt. Hunderte Geschichten kommen so zusammen. Von Staatschefinnen und Bäuerinnen, von Schönheitsköniginnen und Busfahrerinnen. Geschichten von Frauen aus den abgeschiedensten Regionen der Welt und aus den modernsten Metropolen. WOMAN ist es so gelungen, ein umfassendes Bild davon zu zeichnen, was es in der heutigen Welt bedeutet, eine Frau zu sein. So hat man Frauen noch nie gehört. Weiterlesen

Achtung Änderung, nur Online! FEMIZID – JEDEN DRITTEN TAG PODIUMSDISKUSSION AM 23.11.2021

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona Pandemie haben wir uns entschlossen, die Podiumsdiskussion nur Online durchzuführen. Wir bedauern diese Entwicklung. Wir glauben aber, dass Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten  vorgehen.

Femizid – jeden dritten Tag:  Podiumsdiskussion am 23.11.2021

Wiesbadener Burgfestspiele e.V., frauen museum wiesbaden, Kommunale Frauenbeauftragte und Amnesty International Wiesbaden laden Sie herzlich ein:

Wann: Dienstag, 23. November, 19.00 Uhr 

Wo:    Livestream über den Youtube Channel des frauenmuseum wiesbaden

Wer:
Dr. Monika Hauser, Gründerin von Medica Mondiale;

Barbara Lochbihler, Menschenrechtsexpertin u.a. im UN- Ausschuss gegen Erzwungenes Verschwindenlassen;
Prof. Dr. Uta Ruppert, Soziologin und Politikwissenschaftlerin;
Roland Hertel Geschäftsführender Vorstand BAG Täterarbeit Häusliche Gewalt;
Gunda Opfer, Expertin bei AI zum Thema Menschenrechtsverletzungen
an Frauen;
Moderation: Antonella Berta, ARD-Journalistin und Autorin der Reportage
„Femizid – Wenn Männer ihre Partnerin töten“
Schirmherrin Schwester Lea Ackermann, Gründerin der Organisationen
Solwodi
und Solgidi.

Was:
Im Rahmen dieser Podiumsdiskussion wollen wir mit den Podiumsteilnehmer*innen die Situation, Ursachen und mögliche Lösungen zum Thema Femizid beleuchten.

Rede der Schirmherrin Schwester Lea Ackermann Weiterlesen

AM 15.10.2021 LIEST JUDITH GÖTZ AUS IHREM BUCH „FRAUEN*RECHTE UND FRAUEN*HASS“

Die Autorin Judit Götz Photo by Klaus Ranger Fotografie (www.klausranger.at)

FEMIZID – jeden dritten Tag

AM 15.10.2021 LIEST JUDITH GÖTZ AUS IHREM BUCH „FRAUEN*RECHTE UND FRAUEN*HASS“

Wiesbadener Burgfestspiele e.V., frauen museum wiesbaden, Die Kommunale Frauenbeauftragte und Amnesty International Wiesbaden laden Sie herzlich ein:

Wann:    Freitag, 15. Oktober 2021, 19.00 Uhr 

Wo:        Saal im Roncallihaus, Friedrichstraße 26-28, 65185 Wiesbaden

Livestream über die YouTube Channel vom frauenmuseum wiesbaden und von Amnesty International Wiesbaden
Bitte beachten Sie die aktuelle Entwicklung bezüglich der
Pandemiebestimmungen für Publikum vor Ort.

Wer:  Judith Götz ist Literatur- und Politikwissenschaftleriun und
Mitglied im Autor*innenkollektiv Fe.In.
Kim Engels, frauen museum wiesbade

Was: Judith Götz vom Autor*innenkollektiv Fe.In, liest aus
“Frauen*rechte und Frauen*hass, erschienen im August 2019
im Verbrecherverlag. Anschließend Publikumsgespräch.
Kim Engels moderiert die Veranstaltung.

Hintergrund:    Antifeminismus und die Ethnisierung von Gewalt

Antifeminismus will die Errungenschaften der (queer)feministischen Bewegungen zurückdrehen: durch Begriffsumdeutungen, Angriffe auf reproduktive Rechte, Ressourcen und Gleichstellungsmaßnahmen. Akteur*innen der extremen Rechten, Konservative und die “gesellschaftliche Mitte” treffen sich in einer Ideologie von Frauen*hass und LGBTIQ*feindlichkeit.
Weiterlesen

Kino: “Die Unbeugsamen” 18. und 19.09. und am 08., 09. und 10.10.

Frauen an die Spitze – Die Grünen setzen mit einem komplett weiblichen Parteivorstand 1984 ein politisches Signal: v.l.n.r. Heidemarie Dann, Annemarie Borgmann, Antje Vollmer, Erika Hickel, Waltraud Schoppe, Christa Nickels ©Majestic/picture_alliance-SvenSimon

Mit dem Murnau-Filmtheater als Kooperationspartner zeigen wir:

Die Unbeugsamen

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“                      (Käte Strobel, Bundesministerin 1966-1972)

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Weiterlesen

Kino: “Die Misswahl” am 23., 24. und 25. Oktober

Die Misswahl ©2020 eOne-Germany

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater zeigen wir am 23., 24. und 25. Oktober den Film:

Die Misswahl – Der Beginn einer Revolution

1970 jährt sich der Schönheitswettbewerb „Miss World“ zum 20. Mal. Der Contest findet in diesem Jahr in London statt. Mehr als 100 Millionen TV-Zuschauer werden erwartet. Bei der alleinerziehenden Mutter und Geschichtsstudentin Sally Alexander hält sich die Freude darüber in Grenzen. Sie hat das veraltete Frauenbild in der Gesellschaft satt und will die erniedrigende Zurschaustellung von Frauen in einer solch sexistischen Show nicht mehr dulden. Gemeinsam mit ihrer Freundin Jo und ihren Mitstreiterinnen aus dem Women‘s Liberation Movement schmiedet sie einen Plan, um die diesjährige Veranstaltung zu sabotieren. Zugleich befinden sich unter den Kandidatinnen zwei Women of Color, für die der Titel nicht nur die Auszeichnung zur schönsten Frau der Welt wäre, sondern eine Chance auf Anerkennung und Respekt. Weiterlesen

Kino: “Die perfekte Kandidatin” am 16.,17.,18. und 19. Juli

Maryam (Mila Al Zahrani) möchte die Wahl zur neuen Gemeinderätin für sich entscheiden. Es gibt so viel, was getan werden muss. © Neue Visionen Filmverleih

In Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater zeigen wir den Film:

Die perfekte Kandidatin

Maryam arbeitet als Ärztin in einer kleinen saudi-arabischen Stadt. Trotz ihrer exzellenten Fähigkeiten muss sie sich jeden Tag aufs Neue den Respekt der Mitarbeiter und der Patienten erkämpfen. Zudem stellen die städtischen Ämter sich taub, was die dringend notwendige Asphaltierung der Klinikzufahrt betrifft. Um sich bei den Behörden Gehör zu verschaffen gibt sich Maryam kurzerhand als Kandidatin für die anberaumte Wahl des Stadtrats aus.

Als ihr klar wird, welche Möglichkeiten und welchen Einfluss ihr eine Position als Stadträtin verschaffen würde, tritt sie mit ihren beiden Schwestern eine nicht zu übersehende Kampagne los und das obwohl an jeder Ecke Restriktionen für Frauen lauern. Weiterlesen