Kino: “Die Unbeugsamen” 18. und 19.09. und am 08., 09. und 10.10.

Frauen an die Spitze – Die Grünen setzen mit einem komplett weiblichen Parteivorstand 1984 ein politisches Signal: v.l.n.r. Heidemarie Dann, Annemarie Borgmann, Antje Vollmer, Erika Hickel, Waltraud Schoppe, Christa Nickels ©Majestic/picture_alliance-SvenSimon

Mit dem Murnau-Filmtheater als Kooperationspartner zeigen wir:

Die Unbeugsamen

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“                      (Käte Strobel, Bundesministerin 1966-1972)

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Weiterlesen

Filmabend: Where To, Miss?

© W-Film

© W-Film

In Kooperation mit dem Murnau Filmtheater zeigen wir am 19.01. um 18 Uhr, am 20.01. um 20.15 Uhr und am 21.01. um 18 Uhr den Film:

Where to, Miss?

Dass das Frauenbild in Indien nicht dem einer selbstbestimmten, emanzipierten Frau entspricht, wissen wir nicht erst seit den Nachrichten über die brutale Vergewaltigung einer Studentin im Jahr 2012. Diese Nachricht und die anschließende weltweite öffentliche Diskussion war aber der Auslöser für Regisseurin Manuela Bastian, Studentin der Filmakademie Baden-Württemberg, mit ein paar Kommilitonen einen Dokumentarfilm über die Lebenswirklichkeit indischer Frauen zu drehen.

Hier gehts zum Trailer:

Die junge Devki ist geschieden, ihr Ex-Mann hat sie geschlagen. Nun lebt sie wieder bei ihrem Vater und möchte nichts sehnlicher als Taxifahrerin werden. Selbst in der Millionenstadt Delhi ist das recht außergewöhnlich. Doch es gibt die Agentur “Women on Wheels”, die sich darauf spezialisiert hat, Frauen zu Taxifahrerinnen auszubilden. Taxis gefahren von Frauen für Frauen. Devkis Familie hat wenig Verständnis. Frauen sollen sich dem Mann unterordnen, für die Familie sorgen. Zwar verstehen sie, warum sie sich scheiden ließ, aber nun soll sie sich bitte einen neuen Mann suchen. Und dass dieser sie einen Beruf ausüben lassen wird, wird doch stark bezweifelt.

»Dieser Film ist ein kleines Wunder: Man muss immer wieder lachen mit der Protagonistin dieser Dokumentation und ist im nächsten Moment verstört und voller Wut über die unfassbaren Vorurteile, mit der ihr die indische Gesellschaft begegnet.«
Olaf Przybilla, Süddeutsche Zeitung

Auszeichnungen:
Internationale Hofer Filmtage 2015: Gewinner Granit Dokumentarfilmpreis
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2016: Gewinner in der Kategorie Hochschule

Doku, Regie: Manuela Bastian, DE 2015, 83 min, DCP, OmU, FSK: ab 12

Donnerstag 19.01.2017, 18.00 Uhr
Freitag 20.01.17, 20.15 Uhr
Samstag 21.01.17, 18.00 Uhr

Eintritt: 6 € / 5 €
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden

Murnau_Filmtheater_Logo_4c