Kino: “Die Unbeugsamen” 18. und 19.09. und am 08., 09. und 10.10.

Frauen an die Spitze – Die Grünen setzen mit einem komplett weiblichen Parteivorstand 1984 ein politisches Signal: v.l.n.r. Heidemarie Dann, Annemarie Borgmann, Antje Vollmer, Erika Hickel, Waltraud Schoppe, Christa Nickels ©Majestic/picture_alliance-SvenSimon

Mit dem Murnau-Filmtheater als Kooperationspartner zeigen wir:

Die Unbeugsamen

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie alleine den Männern überlassen könnte.“                      (Käte Strobel, Bundesministerin 1966-1972)

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.

Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort.

Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet.

Teilnehmerinnen dieser filmischen Zeitreise sind zahlreiche Politikerinnen – darunter Herta Däubler-Gmelin (SPD), Marie-Elisabeth Klee (CDU), Ursula Männle (CSU), Christa Nickels (Die Grünen), Ingrid Matthäus-Maier (FDP/SPD), Renate Schmidt (SPD) und Rita Süssmuth (CDU). Historische Aufnahmen zeigen darüber hinaus politische Größen wie Aenne Brauksiepe (CDU), Hildegard Hamm-Brücher (FDP), Waltraud Schoppe und Petra Kelly (Die Grünen

„Ein ebenso erschütterndes wie erhellendes Zeitdokument.“ (Cinema)

“Das Land braucht sie wohl immer noch: die unbeugsamen Frauen in der Politik. Man sollte diesen großartigen Film über sie auf gar keinen Fall verpassen!” (NDR Kultur)

“Großes politisches Kino, das selbst den nächsten Backlash, der das Wort Feministin wieder zum Schimpfwort deklariert, übersteht. Denn Bilder und Fakten, die Regisseur Torsten Körner aufbereitete, um der männerzentrierten Geschichtsschreibung etwas entgegenzusetzen, sprechen für sich.“ (programmkino.de)

Regie: Thorsten Körner, DE 2020, 104 min, DCP, DF, FSK: ab 0

Es gilt ab 1. Oktober das 2G-Modell mit diesen Regelungen im Murnau-Filmtheater:
Es gibt keine Maskenpflicht und notwendigen Abstände mehr,
Die Kapazität des Kinos ist dann wieder bei 100 Plätzen
Das Foyer steht wieder uneingeschränkt zur Verfügung
Ausgenommen von der 2G-Regelung sind Kinder unter 12 Jahren mit Negativnachweis (bspw. Testheft aus der Schule)
Ansonsten gibt es laut offizieller Regelung keinerlei Ausnahmen – derzeit auch explizit nicht für Leute, die sich nicht impfen können/dürfen. Auch dann nicht, wenn ein ärztliches Attest o.ä. vorliegt.