AM 26.09.2021 LIEST CHRISTINA CLEMM AUS IHREM BUCH „AKTENEINSICHT“

C.-Clemm-©-Sibylle-Baier

FEMIZID – jeden dritten Tag
Am 26.09.2021 liest Christina Clemm  aus Ihrem Buch „AKTENEINSICHT

Wiesbadener Burgfestspiele e.V., frauen museum wiesbaden, Kommunale Frauenbeauftragte und Amnesty International Wiesbaden laden Sie herzlich ein:

Wann:              Sonntag, 26. September 2021, 17.00 Uhr

 Wo:                  KUZ Schlachthof Wiesbaden, Kesselhaus,
                          Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden

Sie können die Aufzeichnung der Lesung auf dem Youtube Channel des frauen museum wiesbaden anschauen:

Die Lesung auf dem YouTube Channel des frauen museum wiesbaden

 

Wer:                 Christina Clemm, Rechtsanwältin und Fachanwältin für
                         Strafrecht und Familienrecht
                         Kim Engels, frauen museum wiesbaden

Was:                Christina Clemm liest aus Ihrem Buch „AktenEinsicht“,
                        erschienen im März 2020 im Verlag Antje Kunstmann.
                        Anschließend: Publikumsgespräch.
                        Kim Engels moderiert die Veranstaltung.

Hintergrund: Geschichten von Frauen und Gewalt

Gewalt gegen Frauen ist ein alltägliches Phänomen, auch wenn sie nur selten öffentlich wird. »AktenEinsicht« erzählt Geschichten von Frauen, die körperlicher und sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren und vermittelt überraschende, teils erschreckende Einsichten in die Arbeit von Justiz und Polizei.

Weiterlesen

FREILUFTAUSSTELLUNG: VOM 07.09. – 01.10.2021 IN WIESBADEN

Freiluftausstellung_Lusisenplatz © Amnesty International Wiesbaden 2021

60 Jahre Amnesty International

Die Amnesty-Gruppen Wiesbaden zeigen die Open-Air-Jubiläumsausstellung „60 JAHRE AMNESTY INTERNATIONAL – MIT MENSCHLICHKEIT FÜR DIE MENSCHENRECHTE“ auf vier Plätzen in Wiesbaden.

Wann:            Dienstag, 07. September – Freitag, 01. Oktober 2021

Wo:                Luisenplatz,
                       Platz der Deutschen Einheit,
                       Campus der Hochschule RheinMain,
                       Rheinuferpromenade, Biebrich

Was:
In einer modularen, interaktiven Ausstellung für den öffentlichen Raum zeigen wir, in Pandemiekonformer Form, wofür Amnesty seit über 60 Jahren steht. Für den Einsatz für Menschen in Gefahr.
Wir zeigen auch, was wir dabei seit 1961 zusammen erreichen konnten.
Es wird an besondere Ereignisse für Amnesty und die Menschenrechte erinnert. Natürlich stehen auch hier die Menschen und ihre Geschichten im Vordergrund, für die  wir uns eingesetzt haben oder weiter aktiv sind. Sowie die Menschen, die mit Mut und Menschlichkeit für den Schutz der Menschenrechte eintreten.
Über QR-Codes können sich Besucher_innen der Ausstellung direkt an Aktionen beteiligen, Videos anschauen und zusätzliche Informationen finden.

Weiterlesen

Kino: “Doch das Böse gibt es nicht” am 10. und 11. September

60 Jahre Amnesty International: Filmreihe im Murnau Filmtheater:

Doch das Böse gibt es nicht © Grandfilm

Mit dem Murnau-Filmtheater als Kooperationspartner zeigen wir:

Doch das Böse gibt es nicht

Der Episodenfilm erzählt vier Geschichten über Menschen, die mit dem iranischen System der Todesstrafe zu tun haben:

Heshmat ist ein vorbildlicher Ehemann und Vater, jeden Morgen bricht er sehr früh zur Arbeit auf. Wohin fährt er? Pouya kann sich nicht vorstellen, einen anderen Menschen zu töten, trotzdem bekommt er den Befehl. Kann es einen Ausweg für ihn geben? Javad besucht seine Freundin Nana, um ihr einen Heiratsantrag zu machen. Doch dieser Tag hält für beide noch eine andere Überraschung bereit. Bahram ist Arzt, darf aber nicht praktizieren. Als ihn seine Nichte Darya aus Deutschland besucht, beschließt er, ihr den Grund für sein Außenseiterdasein zu offenbaren. Weiterlesen

Kino: “The Dissident” am 06. und 07. August

60 Jahre Amnesty International: Filmreihe im Murnau Filmtheater:

Hatice Cengiz und Jamal Khashoggi    © DCM – HanWay Films

 

Mit dem Murnau-Filmtheater als Kooperationspartner zeigen wir:

The Dissident

The Dissident ist ein Dokumentar-Thriller, der in die höchsten Sphären der Macht vordringt. Die Auswüchse von Profitdenken, Tyrannei und Technologie aufdeckt.

Ein Mensch geht in ein Gebäude und verschwindet – für immer: Jamal Khashoggi betritt am 2. Oktober 2018 das saudische Konsulat in Istanbul, um Scheidungsunterlagen abzuholen. Er benötigt die Dokumente, weil er die türkische Journalistin Hatice Cengiz heiraten will.  Eine Routinesache, wie es scheint. Sie wartet draußen und fragt nach drei Stunden nach, wo ihr Verlobter bleibt. Ein Konsulatsmitarbeiter teilt ihr mit, er habe das Gebäude bereits vor einiger Zeit durch die Hintertür verlassen. Eine Lüge….

Weiterlesen

Kino: “Courage” am 08. (mit Filmgespräch), 09. und 10. Juli

60 Jahre Amnesty International: Filmreihe im Murnau Filmtheater:

Filmszene Courage © Living Pictures Production

Wir freuen uns sehr, dass der Spielbetrieb auch im Kino wieder aufgenommen werden kann. Mit dem Murnau Filmtheater als Kooperationspartner zeigen wir:

Courage

In seinem Dokumentarfilm begleitet Aliaksei Paluyan die Freunde Maryna, Pavel und Denis, die Mitglieder einer Untergrund-Theatergruppe in Minsk sind. Als es 2020 im Zuge der Präsidentschaftswahlen in Belarus zu friedlichen Massenprotesten kommt, nimmt die Gruppe gemeinsam mit vielen anderen Menschen daran teil. Dabei entkommen sie nur knapp einer Verhaftung. Trotzdem lassen sie sich nicht beirren und hoffen weiter auf Meinungsfreiheit und Demokratie in ihrem Land.

Weiterlesen

60 Jahre Amnesty International

Ungeteilte Menschenrechte und weltweite Menschlichkeit:

60 Jahre Amnesty International

„Wenn eine einzelne Person protestiert, bewirkt das nur wenig, aber wenn es viele Leute gleichzeitig tun würden, könnte es einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.“

Weitere Informationen zur Geschichte und Entwicklung von AI finden sie hier:

Weiterlesen