Aeham Ahmad: „Pianist aus den Trümmern“ – Konzert und Lesung am 10.12.2018

Gemeinsam mit dem Schlachthof Wiesbaden und der vhs Wiesbaden laden wir herzlich ein zu

Music for Hope: Konzert und Lesung am 10.12.2018 mit
Aeham Ahmad – „Pianist aus den Trümmern“

Als „Pianist aus den Trümmern“ ist er bekannt geworden: Aeham Ahmad, der junge Mann, der Klavier spielte inmitten der Bombenkrater eines Flüchtlingslagers in Damaskus. Er spielte für seine Nachbarn, aber vor allem für die Kinder, um ihnen Freude zu bereiten, sie zu trösten und sie vom Hunger und den Schrecken des Krieges abzulenken. Als der IS das Lager unter seine Kontrolle brachte und Ahmads Klavier verbrannte, beschloss er, aus Syrien zu fliehen.

Seit September 2015 lebt der studierte Musikpädagoge in Wiesbaden und engagiert sich auch hier für Kinder. Seine Geschichte hat er in einem Buch aufgeschrieben: „Und die Vögel werden singen. Ich, der Pianist aus den Trümmern“. Ein Bericht voller Hoffnung, Menschlichkeit – und Musik. Immer wieder ist es seine Musik, die andere Menschen getröstet, ermutigt und ihm selbst buchstäblich das Leben gerettet hat.

Am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, möchten wir mit einem Konzert von Aeham Ahmad und einer Lesung aus seinem Buch daran erinnern, dass die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte auch 70 Jahre nach ihrer Verkündung noch immer für Millionen Menschen nicht gilt.

Piano und Gesang: Aeham Ahmad
Lesung: Michael Stein, Palast Promotion

Grußworte von Dr. Philipp Salamon-Menger, Direktor der vhs Wiesbaden

Montag, 10. Dezember 2018 um 20 Uhr
Schlachthof Wiesbaden, Kesselhaus
Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden
Eintritt 7 €

 

Filmabende: Happy Welcome

© Manfred LehnerDie Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung zeigt in Kooperation mit Amnesty International in der Reihe „Politische Entwicklungen“:

HAPPY WELCOME

Der Kino-Dokumentarfilm HAPPY WELCOME folgt der Deutschlandreise von vier „Clowns ohne Grenzen“ zu acht Aufnahmeeinrichtungen von Flüchtlingen. Während der Auftritte sagen die Künstler mit ihrem clownesken Stück den Kindern und Eltern, die bei uns auf Asyl hoffen: Welcome to Germany!

Als Roadmovie erzählt der Film von dieser Reise, von berührenden Begegnungen mit Erwachsenen und Kindern aus Syrien, dem Balkan, Somalia, Nigeria und anderen Ländern. Er erzählt auch von Treffen mit Helfern, Mitarbeitern und engagierten Bürgern. Mit den Beobachtungen in den deutschen Erstaufnahmeeinrichtungen ermöglicht HAPPY WELCOME dem Zuschauer besondere, für die meisten unbekannte Einblicke. Im Kontrast dazu stehen die Bilder des Alltags in den deutschen Städten. Indem der Film der Tour der vier Clowns folgt, nah bei ihnen und ihren Zuschauern bleibt, nähert er sich dem derzeit brisantesten aller innenpolitischen Themen mit Humor aber auch mit genauen Beobachtungen und bewegenden Geschichten an.

“Ein einfühlsamer Film, der tief berührt!” (Süddeutsche Zeitung)
“Bevor Ihr kamt, haben die Kinder Krieg gespielt, jetzt spielen sie Clown“ (Mitarbeiter im jordanischen Flüchtlingslager Za´atari)

Doku, Regie: Walter Steffen, DE 2015, 87 min, DCP, DF, FSK: ab 6

Donnerstag, 21.1.16 um 18.00 Uhr
Samstag, 23.1.16 um 20.15 Uhr 

Eintritt: 6 € / 5 €
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden  

Murnau_Filmtheater_Logo_4c

Radiosendung am 06.11.2015: Asyl in Deutschland

Quelle: StockexchangeAus Aktuellem Anlass wiederholen wir die Sendung vom 24. Oktober zum Thema Asyl in Deutschland:

Am Freitag, 6. November um 17 Uhr bei Radio Rheinwelle.

Zu empfangen auf UKW 92,5 Mhz, über Kabel in Wiesbaden auf 99,85 Mhz, in Mainz 102,7 Mhz oder auch über Livestream unter www.radio-rheinwelle.de.

Radiosendung am 24.10.2015: Asyl in Deutschland

Ein Wort dominiert nun schon seit vielen Wochen in den Medien: das Wort Flüchtlinge.

Quelle: Stockexchange

In der Radiosendung werden wir das Thema näher beleuchten: Wer ist auf der Flucht? Welche Gründe bringen Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen? Was ist die Position von Amnesty International zur aktuellen Situation? Was macht Amnesty International hier vor Ort?

Im Rahmen der Arbeit zur Menschenrechtslage weltweit beschäftigt sich Amnesty International nicht erst seit diesem Jahr mit dem Schutz der Rechte von Asylsuchenden und Flüchtlingen, sondern schon ganz konkret seit über 30 Jahren und zwar auf der Grundlage des Menschenrechts auf Asyl: dem Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und dem Artikel 16a des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.

Für die Sendung haben wir zwei Gäste aus dem Bezirk Wiesbaden-Mainz eingeladen, die seit Jahren für Amnesty International Flüchtlingsarbeit machen.

Am 24.Oktober um 17:00 Uhr bei Radio Rheinwelle, zu empfangen auf UKW 92,5 Mhz. Über Kabel in Wiesbaden auf 99,85 Mhz, in Mainz 102,7 Mhz oder auch über Livestream unter www.radio-rheinwelle.de

Der Imker – Kinoabende am 4. und 18. April 2014

Der Imker

In Der Imker zeichnet  Regisseur Mano Khalil ein berührendes Portrait von Ibrahim Gezer.

Die Wirren des türkisch-kurdischen Krieges haben ihm alles genommen: seine Frau und Kinder, seine Heimat und mit seinen über fünfhundert Bienenvölkern auch die Lebensgrundlage. Geblieben ist ihm nur seine Liebe zu den Bienen sowie das unerschütterliche Vertrauen in die Weisheit des Lebens und das Gute im Menschen, egal wo er herkommt.

In der Schweiz, seiner neuen Asylheimat, wird er vom Räderwerk der Bürokratie erfasst, in eine winzige Stadtwohnung einquartiert und dem Montageband einer Behindertenwerkstatt zugeteilt. Die Geschichte erzählt, wie der Imker trotz schwerer Schicksalsschläge sein Vertrauen in die Menschen bewahrt und wieder zu seiner Leidenschaft, den Bienen, zurückfindet…

Der Dokumentarfilm des syrisch-kurdischen Regisseurs Mano Khalil über das Schicksal und Leben eines kurdischen Imkers im schweizer Asyl schafft Verständnis für Menschen, die als Migranten oder Flüchtlinge Zuflucht bei uns suchen. Für ihr Schicksal, für ihre besonderen Fähigkeiten und für ihre Schwierigkeiten, bei uns Fuß zu fassen. Er zeigt ihre Würde und Menschlichkeit, und ruft dazu auf, sich für sie einzusetzen.

„Ein wunderbares kleines Glanzstück, das Hoffnung gibt und seine Zuschauer mit einem guten Gefühl aus dem Kino entlässt.“ kino.de

Freitag 04.04.2014 20.00 Uhr
Freitag 18.04.2014 17.30 Uhr
Eintritt: 6 € / 5 €
Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbadem
 

In Kooperation mit dem Kulturamt Wiesbaden-Caligari FilmBühne

 

Flüchtlingsrechte in Seenot: Jetzt mitmachen und unterschreiben

Ruderboot im Wasser (Quelle: sxs.hu)Jedes Jahr begeben sich mehrere tausend Menschen auf eine gefährliche Reise nach Europa. In seeuntüchtigen Schiffen fliehen manche vor Konflikten in der Heimat, andere vor Armut. Viele Flüchtlinge kommen niemals in Europa an: Sie sterben, weil sie verdursten, ertrinken oder sie werden von patrouillierenden Schiffen aufgegriffen, die sie in die Länder zurückbringen, aus denen sie aufgebrochen sind. Allein im Jahr 2011 starben mindestens 1500 Männer, Frauen und Kinder im Mittelmeer. Die Dunkelziffer dürfte viel höher liegen. Auch im Jahr 2012 sind etliche Menschen bei dem Versuch gestorben, Europa zu erreichen.

Flüchtlingsrechte werden missachtet

Uns wurde berichtet, dass Menschen, auf hoher See von italienischen Patrouillenbooten aufgegriffen und den libyschen Behörden übergeben wurden. Nach ihrer Ankunft in Libyen wurden sie inhaftiert und misshandelt. Trotz dieser bekannten Tatsachen kooperiert Italien weiterhin mit Libyen. Flüchtlinge, die in Seenot geraten, werden manchmal nicht gerettet, manchmal führen Fehler oder lange Verzögerungen bei der Seenotrettung dazu, dass viele Menschen sterben.

Zeit zu handeln: Eure Unterschrift hilft!

Amnesty fordert, dass die europäischen Staaten und die Europäische Union sich nicht an Praktiken beteiligen dürfen, die Migranten, Asylsuchende und Flüchtlinge vor den Grenzen Europas bewusst erheblichen Risiken aussetzen. Bei der Zusammenarbeit mit Drittstaaten muss sichergestellt werden, dass Menschenrechtsverletzungen ausgeschlossen sind.

Das Europäische Parlament muss sich darum kümmern, dass Bootsflüchtlinge tatsächlich aus Seenot gerettet werden. Außerdem darf bei der Sicherung der EU-Außengrenzen der Flüchtlingsschutz nicht vernachlässigt werden.

Macht mit – wir brauchen Eure Hilfe.

Ladet unsere Petition herunter und sammelt so viele Unterschriften wie möglich. Die Aktion läuft bis zum 10. April 2013.

> Download der Petition “S.O.S Europa – Flüchtlingsrechte in Seenot”