Filmabende: Global Family

© imFilm Agentur + Vertrieb

Am 17. und 19. August 2018 zeigen wir in Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater den Kinofilm

Global Family

Familie Shaash lebt auf der ganzen Welt verteilt. Der Bürgerkrieg in Somalia, der im Jahr 1989 ausbrach, hat sie dazu gezwungen. Darunter ist auch Captan, der als Fußballspieler und Politiker Berühmtheit und Beliebtheit erlangte und kurz vor Ausbruch des Krieges nach Deutschland flüchten konnte, wo viele andere Schutzsuchende ebenfalls hingekommen sind. Plötzlich muss die Familienälteste, Imra (88), ihr Exil in Äthiopien verlassen. Ihre Enkelin Yasmin, die in Deutschland aufgewachsen ist, setzt alles daran, eine neue Heimat für Imra zu finden…

„Der Dokumentarfilm von Melanie Andernach und Andreas Köhler gibt dem heiß debattierten Thema Familienzusammenführung ein lebendiges Gesicht, geht in seinen Fragen aber weit über solche Aktualität hinaus.“ (epd-Film)

„So wirkt der von Klaviermusik untermalte GLOBAL FAMILY wie eine geerdete Variante zur breit angelegten Doku HUMAN FLOW von Ai Weiwei. Wo Weiwei das Schicksal Geflüchteter von oben festhielt, blicken Andernach und Köhler ihren Protagonisten schmucklos über die Schulter.“ (programmkino.de)

Gewinner „Bester Dokumentarfilm“ auf dem Max-Ophüls Festival 2018.

Regie: Melanie Andernach, Andreas Köhler, DE/CA/ET/IT 2018, 95 min, DCP, OmU, FSK: ab 0

Freitag, 17.8. um 18 Uhr (OmU)
Sonntag, 19.8. um 20.15 Uhr (OmU)
Eintritt: 7 Euro / 6 Euro ermäßigt
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden

FILM: HAYMATLOZ – EXIL IN DER TÜRKEI

Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung zeigt in Kooperation mit Amnesty International1454105145_haymatloz_plakat_web in der Reihe „Auf der Flucht“:

HAYMATLOZ – EXIL IN DER TÜRKEI

Regie: Eren Önsöz, DE 2016, 95 min, DCP, OmU, FSK: ab 0

Wiesbadener Erstaufführung: In Eren Önsöz’ Dokumentarfilm werden die starken interkulturellen Verbindungen zwischen Türkei und Deutschland als Geschichte des Austauschs und des gegenseitigen Einflusses aufgezeigt.

Als Hitler an die Macht kommt, müssen unzählige Deutsche aus ihrer Heimat fliehen. Aber nicht alle verschlägt es in die klassischen Exile Amerika, Schweiz und England, sondern auch in die Türkei.

Im Zuge der Hochschulreformen Mustafa Kemal Atatürks werden die meist deutsch-jüdischen Akademiker eingeladen, die junge türkische Republik mit aufzubauen.

Die Regisseurin Eren Önsöz geht mit fünf Nachfahren dieser Professoren der Frage nach, was vom Erbe der Deutschen in der heutigen Türkei übrig geblieben ist.

“Ich bin begeistert von diesem wunderbaren, sensiblen und doch durch und durch politischen Dokumentarfilm. Eren Önsöz hat  einen wichtigen Abschnitt türkisch-deutscher Geschichte aufgearbeitet und die persönlichen Schicksale der Protagonisten  geschickt mit der heutigen politischen Lage in der Türkei verbunden!”
Dr. Lale Akgün – Politikerin & Schriftstellerin

Entfaltet einen ganz aktuellen Diskurs über die Gegenwart und Zukunft der türkischen Gesellschaft.” Christian Meyer – Filmkritiker

Samstag 05.11.16, 18.00 Uhr
Sonntag  06.11.16, 18.00 Uhr

Eintritt: 6 € / 5 €
Murnau-Filmtheater
Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden 

Neugierig auf unsere weiteren Veranstaltungen?
Murnau_Filmtheater_Logo_4c