Film und Filmgespräch am 20. November bei exground: “Raubzug nach Amazonien”

Strasse, über die Holzdiebe illegal Holz- aus indigenem Gebiet abtransportieren. © Martin Keßler

Strasse, über die Holzdiebe illegal Holz- aus indigenem Gebiet abtransportieren. © Martin Keßler

In Kooperation mit dem exground filmfest zeigen wir den Film:

Raubzug nach Amazonien – Count-Down am Xingu

“Seit über 500 Jahren kämpfen wir gegen unsere Ausrottung“, sagt Alessandra vom Indigenenstamm der Munduruku, „da werden wir uns doch jetzt nicht einem wie Bolsonaro ergeben!”.

Bolsonaro, bekennender Rechtspopulist und Ex – Armeehauptmann, ist der neue Präsident Brasiliens. Und er hat den Indigenen und dem Amazonasurwald den Kampf angesagt. Große Flächen indigenen Landes und des Amazonasurwaldes will er dem Agrobusiness und internationalen Minenkonzerne ausliefern. Mit dramatischen Folgen für die „grüne Lunge der Welt“. Weiterlesen

Radiosendung am 12.04.2014: Brasilien – Die Menschenrechte im Land der Fußball WM

Quelle: Stock.XCHNG In der Radiosendung berichten wir über Brasilien, das Land, in dem in Kürze die Fußball-WM stattfindet sowie in zwei Jahren die Olympischen Sommerspiele. 

In den letzten Jahren hat sich die wirtschaftliche Lage Brasiliens verbessert, immer weniger Menschen leiden unter extremer Armut. Brasilien als fünfgrößtes Land der Erde gehört zu den sogenannten BRICS-Staaten; auch weltpolitisch gewinnt Brasilien an Einfluss. Brasilien ist jedoch kein friedliches Land: Das Ausmaß an Gewaltkriminalität ist weiter hoch. Die Behörden reagieren häufig mit exzessiver Gewaltanwendung und Folter. Junge männliche Afro-Brasilianer sind in den letzten Monaten nach wie vor unverhältnismäßig oft Opfer von Tötungsdelikten geworden. 

Es gibt Berichte über Folter und andere Misshandlungen in den Haftanstalten, in denen grausame, unmenschliche und erniedrigende Bedingungen herrschten. Rechtswidrige Zwangsräumungen in städtischen wie ländlichen Regionen bieten ebenfalls weiterhin Anlass zur Sorge. Landarbeiter, indigene  Bevölkerungsgruppen, MenschenrechtsverteidigerInnen sind in den letzten Monaten Opfer von Einschüchterungsversuchen und Angriffen gewesen. 

Mehr dazu in unserer Radiosendung am 12. April um 17:00 Uhr bei Radio Rheinwelle, zu empfangen auf UKW 92,5 Mhz.  Über Kabel in Wiesbaden auf 99,85 Mhz, in Mainz 102,7 Mhz oder auch über Livestream unter www.radio-rheinwelle.de