Ausstellungseröffnung mit Film am 6.11.: “Jede*r hat ein Geschlecht: das eigene”

Lucie Veith, Vorsitzende* des Vereins Intersexuelle Menschen, Deutschland, © Amnesty International

Lucie Veith, Vorsitzende* des Vereins Intersexuelle Menschen, Deutschland, © Amnesty International

In Kooperation mit Amnesty International Mainz und dem Kultur- und Kommunikationszentrum für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Intersexuelle LBSK e.V. laden wir herzlich ein zur Ausstellung:

“Jede*r hat ein Geschlecht: das eigene”

Von medizinisch nicht notwendigen, schädlichen Eingriffen bis hin zu alltäglichen Ausgrenzungen – intergeschlechtliche Menschen erfahren in Deutschland Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierung.

Im alltäglichen Leben sind intergeschlechtliche Menschen immer wieder mit Ver­wunderung, Unwissen und Ignoranz konfrontiert: Sei es während des Check­ins am Flughafen, beim Bezahlen an der Supermarktkasse oder beim Anmelden in der Arzt­praxis. Immer dann, wenn Ausweise vermeintlich nicht zur Person passen, sind in­tergeschlechtliche Personen schnell in der Rolle, sich öffentlich erklären zu müssen. Das gilt auch oft dort, wo es keine All­-Gender­-Toiletten gibt.

Intergeschlechtlichen Menschen Gehör verschaffen

In dieser Ausstellung schildern Anjo, Charlie, D., Eves, Lucie und Steffi ihre per­sönlichen Erfahrungen, ihre Sicht auf Intergeschlechtlichkeit und formulieren ihre dringenden Forderungen nach politischen wie gesellschaftlichen Veränderungen. Ihre Perspektiven brauchen Gehör, um mehr Wissen und Akzeptanz zu schaffen. Bis allen klar wird: Jede*r hat ein Geschlecht: das eigene.  Die Ausstellung ist bis zum 23.12.2019 zu sehen.

Film: “INTERSEXION”

Die preisgekrönte Dokumentation “Intersexion” (Grant Lahood, Neuseeland, 2012, 68 min., OmU) ist ein empathisches Plädoyer gegen die Tabuisierung und Stigmatisierung von Intergeschlechtlichkeit und für die Selbstbestimmung über den eigenen Körper. Intergeschlechtliche Menschen von vier Kontinenten teilen ihre Erfahrungen darüber wie es ist, in einer Welt aufzuwachsen, die nur zwei Geschlechter kennt. Es sind Geschichten über Lebensfreude, aber auch über Menschenrechtsverletzungen, ausgelöst durch ein medizinisches System, dessen oberste Priorität die Unsichtbarmachung körperlicher Mehrdeutigkeiten ist.

Mittwoch 6. November
19 Uhr Ausstellungseröffnung,
20.15 Uhr Film “INTERSEXION”
Eintritt frei

Bar jeder Sicht
Kultur- und Kommunikationszentrum für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Intersexuelle
LBSK e.V.
Hintere Bleiche 29
55116 Mainz