Radiosendung am 24. Oktober: “Antisemitismus in Wiesbaden”

In unserer Radiosendung am 24. Oktober haben wir Thure Alting und Paola Widmaier von Spiegelbild Wiesbaden, der Jugendorganisation des Aktiven Museums deutsch-jüdischer Geschichte, eingeladen, um mit ihnen über Antisemitismus in Wiesbaden zu sprechen.

Wer dachte, in Deutschland hätten wir Antisemitismus überwunden, wurde in den letzten Jahren eines Besseren belehrt. Die Wahrheit ist: Er war nie ganz weg. Der Anschlag auf die Synagoge in Halle 2019 ist nur eines der jüngsten und besonders erschreckenden Zeugnisse. Tagtäglich gibt es in Deutschland – meist unbeachtet – antisemitische Beschimpfungen und Schmierereien, auch in Wiesbaden.

In unserer Sendung erzählen Thure Alting und Paola Widmaier von ihrer Arbeit für die Jugendinitiative Spiegelbild, die sich als „offizielle Anlaufstelle für Antisemitismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ in Wiesbaden versteht. Wo gibt es Antisemitismus in Wiesbaden und wie äußert er sich? Wie setzt man sich mit Menschen auseinander, die sich antisemitisch äußern? Und welche Erfahrungen haben unsere Gäste bei der Auseinandersetzung mit diesem Thema gemacht? Dies sind einige der Fragen, denen wir in unserer Sendung nachgehen werden.

Die Sendung läuft am Samstag, 24. Oktober 2020 um 17 Uhr bei Radio Rheinwelle und ist auf folgenden Kanälen zu hören:

  • UKW in Wiesbaden und Mainz 92,5 Mhz
  • Kabel in Wiesbaden auf 99,85 Mhz, in Mainz 102,7 Mhz
  • DAB+ Kanal 12C im Rhein-Main-Gebiet zwischen Gießen und Odenwald/Wiesbaden und Hanau
  • Livestream unter www.radio-rheinwelle.de