Kino: “Das Tagebuch der Anne Frank” am 30. Mai

© 2015 Universal Pictures International Germany GmbH

Bei “Wir in Wiesbaden 2019 – Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte” zeigen wir am 30.05. in Kooperation mit dem Murnau-Filmtheater:

Das Tagebuch der Anne Frank

Neuverfilmung des berühmten Tagebuchs der Anne Frank von 2016

Nach der Emigration aus dem hessischen Frankfurt versucht Familie Frank in Amsterdam einen Neuanfang. Otto und Edith Frank sowie ihre Töchter Anne und Margot haben sich gerade ein wenig eingelebt. Da werden die Niederlande von den Deutschen besetzt und die jüdische Familie Frank muss nun auch dort um ihre Sicherheit bangen. Als Margot deportiert werden soll, entschließt sich Otto, seine Familie mit Hilfe seiner Sekretärin Miep Gies (Gerti Drassl) zu verstecken. Als Unterschlupf soll ihnen ein Hinterhaus in der Prinsengracht 263 dienen und bald gesellen sich zu den Franks weitere Flüchtige, die den engen Raum mitbewohnen: Hans (André Jung), Petronella (Margarita Broich), Albert Dussel (Arthur Klemt) und Peter van Daan (Leonard Carow). Während die acht Menschen in ständiger Angst vor ihrer Entdeckung durch die Nazis leben, versuchen sie aber auch, einen halbwegs normalen Alltag aufrechtzuerhalten. So wird Annes 13. Geburtstag ausgiebig gefeiert und als Geschenk erhält sie ein Tagebuch, dem sie fortan ihre Ängste, Träume und Erlebnisse anvertraut.

Anne Franks Tagebuch ist kein Klagegesang. Mit Witz und wachem Blick für Details schildert die begabte Schreiberin das tägliche Bangen und die vielen Beinahe-Katastrophen im erzwungenen Zusammenleben von acht verfolgten Juden, die sich im Hinterhaus einer Amsterdamer Kleinfabrik auf weniger als 60 Quadratmetern zwei Jahre und zwei Monate erfolgreich vor Nazischergen und Denunzianten verstecken konnten. Aus dieser ungewöhnlichen Perspektive wird der Irrsinn der Nazidiktatur konzentriert wie kaum sonst vor Augen geführt.

“Ein wichtiger und bewegender Film über ein Schicksal, das bis heute berührt, mahnt und wachrüttelt. Und das heute aktueller denn je ist. – Prädikat besonders wertvoll.” (Filmbewertungsstelle Wiesbaden)

„Diese eigenständige Neuverfilmung des berühmten Tagebuchs der Anne Frank besticht durch ihre Menschlichkeit.“ (filmstarts.de)

„… er ist großartig darin, die wohl ergreifendste Zeugin nationalsozialistischer Judenverfolgung den Gleichaltrigen der Gegenwart nahezubringen. Der Weg sollte vom Geschichtsunterricht gleich ins Kino führen, um festzustellen:  Das könnte ich sein.“ (kino-zeit.de)

Regie: Hans Steinbichler, DE 2016, 128 min, DCP, DF, FSK: ab 12, mit Lea van Acken, Martina Gedeck, Ulrich Noethen

Donnerstag, 30. Mai 2019 um 20.15 Uhr 
Eintritt: 7€/6€
Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden